Riester Fonssparplan
Menu
Wohngebäudeversicherung
Jetzt informieren und vorsorgen!
 
- Bis zu 50% sparen!
- Sicherun Sie Ihr Eigenheim!
- TOP preiswerte Tarife!
kostenloser Tarif-Vergleich ➤
   

Warum brauchen Sie eine Wohngebäuseversicherung

306Für Hausbesitzer ist eine Wohngebäudeversicherung eigentlich unverzichtbar, um keine bösen Überraschungen zu erleben.

 

Es können sehr schnell unkalkulierbare Risiken am eigenen Haus und Grundstück entstehen, zum Beispiel durch Feuer, Sturm oder Unwetter. Eine Wohngebäudeversicherung sichert Schäden ab, die durch Feuer, Blitzschlag, Hagel, Leitungswasser und Sturm entstehen. Außerdem gibt es sehr viele Zusatzrisiken, die man absichern kann. Da gibt es zum Beispiel Überspannungsschäden, Feuernutzwärmeschäden, also vielleicht ein Kaminbrand, Schäden durch Fahrzeuganprall, die versichert sein können, wenn man an einer viel befahrenen Straße wohnt, oder auch Bruchschäden an Armaturen. Ebenso können Dekontaminationskosten Bestandteil der Wohngebäudeversicherung sein oder aber auch die Gefahr, die durch Wasser in Aquarien, Wasserbetten oder Regenfallrohren entsteht. Die richtige Wohngebäudeversicherung bietet auch Schutz, wenn es um Hotelkosten, Gebäudebeschädigungen, Vandalismus und Elementarschäden, wie Überschwemmung, Erdbeben oder Schneedruck geht.


Lassen Sie sich beraten, achten Sie aber unbedingt darauf, dass Sie sich auf keinen Fall unterversichern.


Mit der richtigen Wohngebäudeversicherung können Sie beruhigt einschlafen, statt böse zu erwachen.

 

Eine Gebäudeversicherung, auch Hausversicherung oder Wohngebäudeversicherung genannt, sollte jeder Hauseigentümer abschließen. Denn in der Regel sind die Kosten bei großen Schäden am Haus mit großen wirtschaftlichen Einbußen verbunden. Eine Gebäudeversicherung kann Ihnen umfassende finanzielle Hilfe im Schadensfall bieten. Zudem stellt das eigene Heim oftmals eine finanzielle Absicherung für das Alter dar.

Leistung der Versicherung

Die Gebäudeversicherung ist eine Versicherung zum Schutz der im Versicherungsvertrag bezeichneten Gebäude, Nebengebäude sowie Garagen. Separate Gebäude wie z. B. Gartenhütten bedürfen daher eines entsprechenden besonderen Einschlusses. Unter Umständen ist auch Zubehör mitversichert. Denn sollten Schäden am Haus oder an anderen, auf dem Grundstück stehenden Objekten entstehen, kommt die Wohngebäudeversicherung für die finanziellen Folgen auf. Dazu gehören zum Beispiel eine Gartenlaube, Garage oder ein Geräteschuppen.

Versicherung im Einzelnen

Die verbundene Wohngebäudeversicherung verbindet drei Versicherungen in einem Vertrag. Die drei Versicherungen sind die Feuer-, die Leitungswasser- und die Sturmversicherung (inklusive Hagel). Jede Versicherung kann einzeln oder in beliebiger Kombination abgeschlossen werden. Die einzelnen Versicherungen vereinigen jeweils genau definierte Gefahren, welche das Gebäude und die weiteren versicherten Sachen bedrohen und durch diese versichert sein sollen.
 
 

  :: Feuerversicherung

    • Brand
    • Blitzschlag
    • Explosion
    • Implosion

  :: Leitungswasserversicherung

    • Leitungswasser
    • Frost und sonstige Bruchschäden

  :: Sturmversicherung

    • Sturm
    • Hagel

 

Versicherte Sachen

Pfeil blau Die in dem Versicherungsschein bezeichneten Gebäude.
Pfeil blau Gebäudezubehör (Beispiel: Klingel- und Briefkastenanlagen, Müllboxen sowie Terrassen)
Pfeil blau Sonstiges Gebäudezubehör, soweit ausdrücklich vereinbart (Beispiel: Carports, Gewächs- und Gartenhäuser, Hundehütten, Hof- und Gehwegbefestigungen)
Pfeil blau Einbaumöbel (Einbauküchen), die individuell für ein Gebäude gefertigt wurden.
Pfeil blau Gebäudezubehör, soweit es sich im Gebäude befindet oder am Gebäude angebracht ist und der Instandhaltung oder zu Wohnzwecken dient.
 

Weitere Gebäudebestandteile und Gebäudezubehör, sowie Wasser und Abwasserrohre außerhalb des Grundstücks werden nur aufgrund besonderer Vereinbarung versichert.